Oberirdisch aufgestellter Flüssiggastank vor einem Gebäude

Flüssiggastank mieten / Flüssiggastank kaufen: die wichtigsten Infos

Der Flüssiggastank ist das Herzstück einer Energieversorgung mit Flüssiggas und erfordert eine finanzielle Investition – vor allem, wenn sie ihn kaufen anstatt zu mieten. Im Folgenden beantworten wir Ihnen die grundsätzliche Frage, ob sich für Sie eher das Mieten eines Flüssiggastanks lohnt oder das Kaufen.

Flüssiggastank mieten oder kaufen: Vergleich

Worin unterscheiden sich Flüssiggastanks zur Miete und zum Kauf?

Technisch gesehen sind Flüssiggastanks zum Mieten und zum Kaufen völlig identisch. Der Hauptunterschied besteht darin, dass Flüssiggastanks zur Miete im Eigentum des Vermieters (meist ein etablierter Flüssiggasversorger) verbleiben und Behälter zum Kauf den Eigentümer wechseln. Damit gehen oft weitere Unterschiede einher, die unter anderem den Service rund um den Tank und die etwaige Entsorgung bei einem Wechsel des Energieversorgers oder der Versorgungsart – zum Beispiel zu Erdgas – betreffen. Je nach Flüssiggasversorger ist entweder nur das Kaufen eines Flüssiggasbehälters oder seine Miete möglich.

Hier geben wir Ihnen einen ersten Überblick über die Unterschiede zwischen der Miete und dem Kauf eines Flüssiggastanks:

Flüssiggastank zur MieteFlüssiggastank zum Kauf
KostenIn der Regel Einmalpauschale von max. 500 €, Mietkosten meist Teil des VersorgungsvertragsNeu ab 1.500, je nach Tankgröße bis zu 4.000 €
(Zusatzkosten für Grube bei unterirdischer Lagerung)
VersorgungWird vom Energieversorger geleistet, oft automatisch (je nach Tarif)Muss der Tankinhaber rechtzeitig
selbst organisieren
Einweisung, Wartung,
Instandsetzung, Reparatur
In der Regel Aufgabe des
Energieversorgers, oft per Pauschale im Versorgungsvertrag enthalten
Beauftragung von qualifizierten Handwerkern in der Verantwortlichkeit des Tankinhabers
VersicherungJe nach Anbieter Übernahme der
Haftung bis zu bestimmter
Schadenregulierungssumme
Versicherungsschutz über
Privat-Haftpflichtversicherung möglich
ServiceFester Ansprechpartner rund um Flüssiggas, Angebot von technischen Notdiensten seitens des FlüssiggasversorgersAnsprechpartner aus dem SHK-Handwerk muss selbst gewählt werden.
EntsorgungAufgabe des Eigentümers/Versorgers, aber Kosten für den Mieter möglichBeauftragung eines Profis nötig,
zum Beispiel Gaslieferunternehmen, -versorger, -Installateure

Im Folgenden erläutern wir die Vorteile beim Flüssiggastank zum Mieten und beim Behälter zum Kaufen:

 

Vorteile beim Flüssiggastank zur Miete

Sicherheit vom Profi

Der Besitz und der Gebrauch eines Flüssiggastanks sind mit Verantwortung verbunden. Zwar sind Gastanks robust konstruiert und dürfen nur im Rahmen zahlreicher Vorschriften und Sicherheitsauflagen installiert werden, doch handelt es sich bei Flüssiggas um einen entzündlichen Energieträger, der sachgemäß gelagert werden muss.

Beim Flüssiggastank zur Miete liegen die Betreiberpflichten beim Energieversorger. Das heißt: Im Fall von Schäden und sonstigem Reparaturbedarf hat er für den weiteren reibungslosen Betrieb der Flüssiggasanlage zu sorgen. Damit verbunden ist meist, dass der Versorger auch die regelmäßigen Prüfungen des Tanks übernimmt – finanziell, aber auch durch die Beauftragung von Fachpartnern, die sich mit den Anlagen auskennen. Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Seite „Flüssiggastank-Prüfungen“.

Auch das Angebot einer Notdienst-Hotline, die meist rund um die Uhr erreichbar ist, hilft Mietern von Flüssiggastanks bei Bedarf.

Kosten: Höhe und Planbarkeit

Beim Flüssiggasbehälter zum Mieten werden anfangs nicht die hohen Investitionskosten fällig, wie sie das Kaufen mit sich bringt. Stattdessen wird die Miete regelmäßig abgebucht. Das ist auch im Rahmen einer Abschlagszahlung zusammen mit dem Flüssiggas, das der Vermieter liefert, möglich.

Laufende Versorgung

Zusammen mit der Bereitstellung des Flüssiggastanks übernimmt der Versorger in der Regel auch die bedarfsgerechte Belieferung des Kunden mit Flüssiggas. Da der Kunde somit immer einen einzigen Lieferanten hat, kann er sich besser auf die zu erwartende Lieferzeit einstellen, die üblicherweise nur wenige Tage beträgt.

 

Vorteile beim Flüssiggastank zum Kauf

Flüssiggas nach Preisvergleich kaufen

Weil Flüssiggasnutzer mit einem eigenen Tank nicht an einen Versorger gebunden sind, können sie vor jeder Bestellung die aktuellen Preise vergleichen und sich dann für einen Flüssiggaslieferanten entscheiden. Das gilt auch für die Flüssiggastank-Prüfungen.

Kauf wird gefördert

Die Investition in einen eigenen Flüssiggastank wird unter bestimmten Voraussetzungen mit Zuschüssen gefördert. Mehr dazu unter unserer Frage „Wird der Kauf einer Flüssiggasanlage gefördert?“.

Kosten Flüssiggastank-Varianten und Flüssiggasanlagen

Was kostet ein Flüssiggastank?

Das hängt von verschiedenen Umständen ab: Zum Beispiel,

  • wie groß der Behälter ist,
  • wie er platziert ist (oberirdisch, unterirdisch, halboberirdisch oder im geschlossenen Raum) und
  • natürlich individuell vom Anbieter und seiner Preisgestaltung.

 

Als Richtwerte gelten Neupreise ab 1.500 € bis 4.000 €, je nach Tankgröße. Mehr zur Platzierung von Flüssiggastanks erfahren Sie auf unserer Seite „Flüssiggastank unterirdisch oder oberirdisch“.

Davon abgesehen ist mitzubedenken, dass zum Beispiel die Anschaffung der dazugehörigen Technik (Flüssiggasheizung mit Brennwerttechnik, Blockheizkraftwerk u. Ä.) durch staatliche Förderungen, Zuschüsse und/oder einen Steuerbonus finanziell erleichtert werden kann. Mehr dazu erfahren Sie weiter unten: Wird der Kauf einer Flüssiggasanlage gefördert?

 

Was kostet ein gebrauchter Flüssiggastank?

Mit dem Kauf eines gebrauchten Gastanks lassen sich bis zu 40 Prozent der Kosten einer Neuanschaffung einsparen. Dieser sollte allerdings vollständig entleert und durch einen Experten geprüft sein, damit beim Gebrauch keine Nachteile entstehen. Einige Flüssiggasversorger bestehen dennoch auf der Miete eines neu installierten Flüssiggasbehälters.

 

Was kostet ein Flüssiggastank (unterirdisch)?

Grundsätzlich sind unterirdisch platzierte Flüssiggastanks inklusive Erstellung einer Grube teurer als oberirdisch installierte. Allerdings sind sie dann praktisch unsichtbar und stören nicht den Gesamteindruck des Grundstücks, auf dem sie installiert sind. Was ein Erdtank kostet, erfahren Sie auf unserer Seite „Flüssiggastank unterirdisch oder oberirdisch“.

 

Was kostet es, einen Gastank zu mieten?

Online ist bei einigen Flüssiggasanbietern ein „Ab-Preis“ von 5,95 Euro pro Monat für einen Miettank zu finden. Dabei sind noch nicht folgende Kosten und Bedingungen eingerechnet:

  • Die Kosten für die fachgerechte Installation, die unbedingt durch Flüssiggasspezialisten durchgeführt werden muss.
  • Die Gebühren für die regelmäßige Wartung (siehe auch unsere Seite „Flüssiggastank“).
  • Die Kopplung einer Flüssiggastankmiete an die regelmäßige Belieferung mit dem Energieträger durch einen Flüssiggasversorger.

 

Was kostet eine Gasheizung komplett mit Tank?

Die Investition für eine Flüssiggasheizung samt Gastank (der für den Betrieb notwendig ist) beläuft sich auf etwa 6.500 bis 10.000 Euro. Darin enthalten sind nicht die fachkundige Installation sowie die regelmäßigen Kosten, die ein einwandfreier Betrieb der Flüssiggasanlage mit sich bringt – außerdem nicht mögliche staatliche Förderungen, welche die Anschaffungsausgaben für den Kunden stark verringern können (siehe „Wird der Kauf einer Flüssiggasanlage gefördert?“).

 

Was kostet eine neue Heizung mit Einbau und Heizkörpern?

Im Folgenden ein Überblick über die Gesamtkosten, die durch die Anschaffung und Wartung einer Flüssiggasheizung entstehen:

Produkt/LeistungPreis
Flüssiggasheizung und -tank inkl. Einbau11.500 bis 17.000 Euro
Wartung150 bis 250 Euro/Jahr
Schornsteinfeger100 bis 150 Euro/Jahr

Hinweis für Flüssiggas-Interessierte: Einige Flüssiggasunternehmen übernehmen die regelmäßige Lieferung von Flüssiggas nur in Kombination mit einem Mietvertrag für den Tank und eine Wartungspauschale. Deshalb raten wir, direkt mit den Anbietern Kontakt aufzunehmen und ein individuelles Angebot erstellen zu lassen.

Wird der Kauf einer Flüssiggasanlage gefördert?

Ja, unter bestimmten Voraussetzungen. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bezuschusst unter anderem Modernisierungsprojekte, die fürs Heizen und die Warmwasserbereitung erneuerbare Energien vorsehen. Dabei bieten sich zum Beispiel solarthermische Anlagen in Kombination mit Flüssiggas an, um eine lückenlose Energieversorgung sicherzustellen. Weil die entsprechenden Förderprogramme nach einiger Zeit enden bzw. neue aufgelegt werden, empfehlen wir die kurzfristige Recherche des Angebots auf der BAFA-Website, bevor das Vorhaben beginnen soll. Auch Betriebe des SHK-Fachhandwerks und einige Flüssiggasversorger helfen ihren Kunden dabei, die passenden Förderprogramme zu ermitteln.

Darüber hinaus hilft die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bei der Investition mit Darlehen und Zuschüsse. Wesentliche Voraussetzung, diese in Anspruch zu nehmen: Ein Energieeffizienzberater muss in das Projekt einbezogen werden. Auch hier ist es ratsam, sich direkt auf der Website der KfW einen Überblick zu verschaffen.

Eine Hand hält einen Energieeffizienz-Beurteilungsbogen zu einem Gebäude.

Ein Energieeffizienzberater hilft, die Energieeffizienz eines Gebäudes ganzheitlich zu verbessern.

Entscheidungskriterium Lebensdauer

Wie lange hält ein Flüssiggastank?

Dank vorgeschriebener regelmäßiger Wartung äußerst lange. Einige Prüfstellen gehen von einer Lebensdauer von 40 Jahren aus; in der Praxis können Flüssiggasbehälter aber oft selbst nach 50 bis 60 Jahren einwandfrei genutzt werden. Und wann muss ein Gastank ausgetauscht werden oder wie alt darf ein LPG-Tank sein? Das ist nicht fest vorgeschrieben. Ein Austausch sollte bei mangelhafter Sicherheit, abnehmender Einsatzfähigkeit oder nach negativem Urteil eines Prüfers erfolgen.

 

Die Miete eines Flüssiggastanks von einem Flüssiggasversorger ist oft mit Vorteilen verbunden, darunter:

Händeschütteln.

Professionelle und zuverlässige Belieferung mit Flüssiggas

Flüssiggastank.

Regelmäßige Prüfung
(siehe Seite „Flüssiggastank Prüfung“)

Ziffernblatt und Schraubenschlüssel.

Bereitstellung eines Notdienstes, der oft rund um die Uhr erreichbar ist.

Auch die Begleichung von Schäden, die nicht durch den Kunden verursacht wurden, liegt in der Verantwortung des Flüssiggasversorgers, der den Tank zur Verfügung stellt. Die Kunden wissen das zu schätzen: Mehr als 80 % der Flüssiggasnutzer haben ihren Tank gemietet statt gekauft.

 

 

 

Wenn Sie mehr über den Flüssiggastank zur Miete erfahren möchten, sprechen Sie gern mit uns: per E-Mail an info@fluessiggas.de oder telefonisch unter 02151 – 742 985 60.

Ihre Frage wurde nicht beantwortet?



*Pflichtfeld
This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.
Verwandte Themenbereiche
zum inhaltsverzeichnis hochscrollen