Mitarbeiter eines Flüssiggasanbieters und Kunde schütteln sich die Hände.

Flüssiggasanbieter: Vergleich, Tipps und mehr

Etwa 200 Flüssiggasanbieter versorgen in Deutschland ihre Kunden mit dem Energieträger Flüssiggas zum Heizen, für die Warmwasserbereitung und viele weiteren Anwendungen. Die Leistungen der einzelnen Anbieter unterscheiden sich in den Liefergebieten – regionale und bundesweite Belieferung – sowie den Leistungen, die über die reine Gasbelieferung hinausgehen. Wir stellen Ihnen einige Flüssiggasanbieter vor.

Übersicht der Anbieter in Deutschland

Welche Flüssiggasanbieter gibt es?

In Deutschland gibt es unter anderem folgende Anbieter von Flüssiggas  (Liste von Unternehmen in alphabetischer Reihenfolge):

B
Badische Rheingas GmbH
Balzer GmbH & Co. KG
BarMalGas GmbH
BeBra Flüssiggas GmbH
Boie GmbH & Co. KG
D
Deininger Flüssiggas GmbH
Dorow & Sohn KG
Dr. Ulrich Fuchs GmbH & Co. KG
Drachen-Propangas GmbH
E
Eurogas GmbH
F
Färber Gas GmbH
Flüssiggasvertrieb GmbH
Fortuna GmbH
Friedrich Scharr KG
G
GazCologne Flüssiggas-Service GmbH
Gebr. Lotter KG
Gößwein-Gas GmbH
H
H&H Flüssiggas GmbH
K
Kerngas GmbH & Co. KG
Knauber Gas GmbH & Co. KG
L
Lange & Co. GmbH
Löwengas Propan-Vertriebs GmbH
O
Oder Gas
Ostsee & MV GAS
P
PRIMAGAS Energie GmbH & Co. KG
PROGAS GmbH & Co KG
Propan Rheingas GmbH & Co. KG
Propan-Gesellschaft mbH
PropanGeppert GmbH
R
Raiffeisen Gas GmbH
Rheingas Halle-Saalegas GmbH
Rheinland-Pfalz
S
Schröder Gas GmbH & Co. KG
Senlogas GmbH
SG Propangas GmbH & Co KG
T
TEGA – Technische Gase und Gasetechnik GmbH
Tyczka Energy GmbH
W
WECO Thermogas GmbH
WESTFA Flüssiggas GmbH
Westfalen AG
Wöhning Gas Handels GmbH

Unterschiede und Vergleich

Worin unterscheiden sich die Flüssiggasanbieter?

Die Anbieter von Flüssiggas unterscheiden sich vor allem in folgenden Leistungen voneinander:

  • Installation von Flüssiggasanlagen
    • Angebot eines Flüssiggastanks
    • Vertragsbedingungen
    • Preise für Flüssiggas
    • Zusätzliche Kosten
  • Betrieb der Flüssiggasanlage
    • Lieferzeit
    • Versorgungssicherheit und Versorgungsverpflichtung
    • Überwachung von Prüffristen und Organisation von Prüfungen
    • Wartung
    • Reparatur
    • Zusätzliche Angebote wie Unterstützung bei Förderungen

 

Angebot eines Flüssiggastanks

Einige Flüssiggasanbieter stellen lediglich den Energieträger zur Verfügung – ohne Verpflichtung zur Lieferung und ohne Installation der dazugehörigen Verbrauchsanlage (zum Teil Händler, die ausschließlich Online-Service bieten). Andere wiederum bieten ein Komplettpaket, das sämtliche Stationen auf dem Weg zur Versorgung mit Flüssiggas umfasst; darunter folgende:

  • Beratung zum Flüssiggasbedarf fürs Zuhause oder den Betrieb
  • Aufzeigen der Aufstellungsoptionen für einen Flüssiggastank (siehe auch unsere Seite „Flüssiggastank unterirdisch oder oberirdisch“ )
  • Beantragen und Vorbereiten der Genehmigungen für die Flüssiggastank-Installation beim Kunden
  • Aufstellung des Tanks (in Zusammenarbeit mit Fachpartnern aus dem Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik-Handwerk (SHK))
  • Installation des Hausanschlusses
  • Einweisung des Kunden in die Flüssiggasanlage
  • Belieferung des Kunden mit Flüssiggas
  • Unterstützung bei der Beantragung von Förderungen (KfW oder BAFA)
  • Vermittlung von Fachunternehmen
  • Bevorratung von Flüssiggas in eigenen Lägern (für eine lückenlose Versorgung der Kunden)

 

Flüssiggasversorger, die einen Flüssiggastank bereitstellen, bieten den Behälter zur Miete oder zum Kauf an (mehr Details dazu finden Sie auf unserer Seite „Flüssiggastank mieten oder kaufen“).

 

Bei der Mietvariante ist auf einigen Seiten im Internet die Rede von einer vermeintlichen Tankfalle: Flüssiggasanbieter, die Tanks vermieten, würden ihre Kunden damit an ihre Bedingungen binden. Dabei ist die Vermietung eines Flüssiggasbehälters oft mit Vorteilen verbunden:

  • Oft trägt der Flüssiggasversorger die Investitionskosten für den Tank und dessen Aufstellung beim Kunden.
  • Außerdem führt der Versorger meist – im Rahmen einer Pauschale – die notwendigen Prüfungen durch. (Mehr dazu auf unsere Seite „Flüssiggastank-Prüfung“.)
  • Mit einer Versorgungsvereinbarung verpflichtet sich der Lieferant zur ausreichenden Gasverfügbarkeit und garantiert die Belieferung des Kunden.
  • Außerhalb der Geschäftszeiten ist der Flüssiggasversorger an 365 Tagen 24 Stunden auch außerhalb der Geschäftszeiten erreichbar.
  • Eventuelle Schäden am Tank behebt der Flüssiggasversorger.
  • Im Fall einer eventuellen Kündigung des Mietvertrags oder dem Wechsel des Kunden zu einem anderen Energieversorger übernimmt der Gasanbieter den Rückbau und die Abholung des Flüssiggastanks.

 

Etwa 80 Prozent der Flüssiggaskunden in Deutschland haben ihren Tank gemietet. Es handelt sich also um ein etabliertes Modell, alternativ neben dem Kaufbehälter.

 

Vertragsbedingungen

Jeder Flüssiggasanbieter erbringt seine Leistungen im Rahmen eines Vertrags, der eigene Bedingungen enthält – beginnend beim Leistungsumfang bis hin zur Vertragslaufzeit. So verbinden einige Anbieter die Bereitstellung eines Mietbehälters mit der Belieferung des Kunden mit Flüssiggas und gewährleisten damit eine zuverlässige Versorgung. Bei einigen Flüssiggasanbietern hat der Kunde außerdem die Wahl zwischen verschiedenen Vertragsoptionen mit unterschiedlichem Leistungsumfang.

 

Preise für Flüssiggas

Auch beim Preis des angebotenen Flüssiggases unterscheiden sich die Flüssiggasanbieter. Während einige (insbesondere die Online-Anbieter, die keinen Service rund um den Tank erbringen) den Energieträger nach Tagespreis am Flüssiggasmarkt bieten – was nicht immer günstig sein muss –, setzen andere den Preis in einem Vertrag für einen klar definierten Zeitraum fest. Letztere Variante bietet dem Kunden Kalkulationssicherheit und schützt ihn vor spontanen Steigerungen der Flüssiggaspreise. Außerdem muss der Kunde in diesem Fall nicht vor jeder Bestellung nach einem Flüssiggasanbieter mit einem akzeptablen Preis für den Energieträger suchen, um zu sparen.

 

Zusätzliche Kosten

Je nach Flüssiggasanbieter fallen Zusatzkosten an – zum Beispiel, wenn eine kleine Menge Flüssiggas bestellt bzw. eine vorab definierte Mindestabnahmemenge unterschritten wird oder der Kunde eine individuelle Liefermenge vorgibt. Auch die Kosten für die wiederkehrenden Prüfungen (mehr dazu auf unserer Seite „Flüssiggastank-Prüfung“), die Wartung und Reparaturen an einem Flüssiggastank, dem Druckregler oder der Rohrleitung sind bei den Anbietern unterschiedlich geregelt. Ohne Versorgungsvereinbarung fallen hier zusätzliche Kosten an.

 

Lieferzeit bzw. Versorgungssicherheit

Auch in der Lieferzeit vom Behälter und dem Energieträger selbst unterscheiden sich die Flüssiggasanbieter: Zwar handelt es sich bei Flüssiggas um einen ständig verfügbaren Energieträger, doch können die unterschiedlichen Transportabläufe beim Flüssiggasversorger zu unterschiedlichen Liefergeschwindigkeiten führen. Große Flüssiggasunternehmen können – aufgrund ihrer Lagerhaltung, personellen Kapazitäten, Fuhrparkgröße und Erfahrung in der Flüssiggaslogistik – meist schneller liefern als kleine Anbieter.

 

Serviceangebot

Außer den bereits genannten Services – darunter die Beratung der Kunden, Planung der Flüssiggasanlage, Übernahme der Flüssiggastankprüfungen und eventueller Rückbau und Abtransport des Behälters bei Wechsel des Kunden – bieten manche Flüssiggasversorger ihren Kunden weitere Services. Nachfolgend einige Beispiele:

App-gestützte Flüssiggastankberatung beim Kunden:

Mittels Augmented Reality sieht der Kunde, wie verschiedene Flüssiggasbehälter auf seinem Grundstück aussehen würden und welche Optionen er für die Aufstellung hat.

Service zur Förderung:

Gemeinsam mit dem Kunden ermittelt der Flüssiggasversorger die Möglichkeiten staatlicher Förderung zum Beispiel für eine Modernisierung mit Flüssiggas.

Bereitstellung einer digitalen Füllstandsanzeige:

Damit ist der Kunde jederzeit per App über seinen Flüssiggasvorrat informiert und kann rechtzeitig nachbestellen.

 

Zusätzliches Produktangebot

Neben dem Hauptprodukt Flüssiggas verfügen einige Flüssiggasversorger über ein erweitertes Angebot, das den individuellen Wünschen der Kunden gerecht wird. Auch hierfür einige Beispiele:

Biogenes Flüssiggas:

Seit 2018 ist mit BioLPG von PRIMAGAS eine biogene Variante von Flüssiggas auf dem Markt.

 

LNG (Liquefied Natural Gas):

Speziell für Gewerbe- und Industriebetriebe, die für ihre Prozesse viel Energie benötigen, bieten manche Flüssiggasversorger das Flüssigerdgas LNG (Liquefied Natural Gas) – vereinzelt sogar inklusive Installation der erforderlichen LNG-Anlage für die Lagerung und den Gebrauch des Energieträgers. Betriebe, die Flüssigerdgas als Kraftstoff für ihre LNG-betriebene Lkw-Flotte nutzen wollen, können bei einigen Flüssiggasanbietern die Installation einer eigenen LNG-Tankstelle in Auftrag geben. Alle Details zum Flüssigerdgas erfahren Sie auf unserer Seite „Was ist LNG“.

Klimaneutrales Flüssiggas:

Damit kann der Kunde über einen kleinen Mehrbetrag auf seine übliche Flüssiggasbestellung günstig Projekte zur Nachhaltigkeit unterstützen. Einige Flüssiggasanbieter stellen ihren Kunden darüber ein Zertifikat aus.

 

In der Qualität des angebotenen Energieträgers sollte es jedoch keine Unterschiede geben: Bei Flüssiggas handelt es sich um ein standardisiertes Produkt nach DIN 51622.

Entscheidungshilfe: Flüssiggasanbieter richtig wählen

Wie finde ich den für mich richtigen Flüssiggasanbieter?

Für Privat- und Gewerbekunden, die erstmals Flüssiggas nutzen wollen, kann ein Flüssiggasanbieter, der die erforderlichen Flüssiggasanlagen sowie alle Leistungen rund um ihre Installation aus einer Hand bietet, von Vorteil sein. Denn auf diese Weise entfallen viele Aufgaben rund um die Vorbereitung und die lückenlose Versorgung mit dem Energieträger Flüssiggas; darunter zum Beispiel:

  • Ermittlung des Flüssiggasbedarfs
  • Bewertung, welche Aufstellungsart des Behälters infrage kommt (siehe auch unsere Seite „Flüssiggastank unterirdisch oder oberirdisch“)
  • Auswahl der Behältergröße, die zum Energiebedarf passt
  • Beratung zum gewünschten künftigen Leistungsumfang inklusive Miete oder Kauf
  • Ausheben einer Grube für einen unterirdischen Behälter oder Vorbereitung einer Fundamentplatte für einen oberirdischen Tank
  • Installation eines Hausanschlusses mit gleichzeitiger Vorbereitung auf einen möglichen Wechsel zu Erdgas
  • Auswahl und Beauftragung der einzelnen Gewerke, die an der fachgerechten Installation und Inbetriebnahme der Flüssiggasanlage beteiligt sind

 

Unsere Erfahrung aus vielen Projekten hat gezeigt: Die Beauftragung eines Flüssiggasversorgers, der die gerade genannten Services übernimmt, kann gleich mehrere Vorteile für den Verbraucher haben. Meist übernimmt der Versorger im Zuge dessen auch die Verantwortung für die professionelle Ausführung und kümmert sich danach auch um eine sichere und reibungslose Energieversorgung. Oft mit einem Tank zur Miete statt zum Kauf (wobei dies je nach Anbieter variieren kann.)

 

Bei Wechslern, die bereits von Flüssiggas für die Energieversorgung ihres Zuhauses oder ihres Betriebes überzeugt sind, sollte nicht nur der Flüssiggaspreis in die Bewertung einfließen. Unser Tipp: Beziehen Sie auch Service-Vorteile in Ihre Überlegungen mit ein:

  • Bietet der neue Anbieter eine Preisgarantie über einen längeren Zeitraum?
  • Ist der Anbieter gut erreichbar und geht er auf die individuellen Wünsche des Kunden ein?
  • Kann der Versorger Services und Produkte bieten, die andere nicht haben?
  • Liefert der Flüssiggasversorger zuverlässig?

 

 

 

Noch mehr Informationen und Tipps rund um die Versorgung mit Flüssiggas erhalten Sie bei uns. Wir freuen uns auf Ihre Fragen per E-Mail an info@fluessiggas.de oder telefonisch unter 02151 – 742 985 60.

Ihre Frage wurde nicht beantwortet?



*Pflichtfeld
This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.
Verwandte Themenbereiche
zum inhaltsverzeichnis hochscrollen