Mann, der Münzen zu unterschiedlich hohen Türmen stapelt, davor Zeichnungen von Häusern.

Kosten einer Flüssiggasanlage, Aufbau und Varianten

Flüssiggasanlagen sind ganzheitliche Lösungen, die zum Heizen und für die Warmwasserbereitung eines ganzen Gebäudes sowie weitere andere Anwendungen installiert werden. Trotz ihres Umfangs müssen sie nicht übermäßig viel kosten – auch dank der Mietmodelle, die einige Flüssiggasversorger anbieten und den Kunden eine eigene Investition ersparen. Wir geben Ihnen einen Überblick über den Aufbau von Flüssiggasanlagen und ihre Varianten, den Vorschriften zur Installation und den wichtigsten Punkten für eine Angebotsanfrage, zusammengefasst in einer praktischen Checkliste für Sie.

So sind Flüssiggasanlagen aufgebaut

Flüssiggasanlagen umfassen verschiedene Komponenten, die inner- und außerhalb eines Gebäudes installiert werden:

Außerhalb des Gebäudes (Versorgungsanlage)Innerhalb des Gebäudes (Verbrauchsanlage)
FlüssiggastankGasdruckregelgerät für die Verbrauchsanlage (optional)
Digitale Fernabfrage des Tankinhalts (optional)Sicherheitsabsperrventile im Haus
Gasdruckregelgerät für die VersorgungsanlageGasströmungswächter (optional im Hausanschlusskasten)
Rohrleitung inklusive Montage bis zum HausanschlussGaszähler (optional)
SicherheitsabsperrventileGeräteabsperreinrichtung mit TAE (thermisch auslösende Absperreinrichtung)
Hausanschlusskasten (optional je nach Hauseinführung)Gasgeräte wie z. B. Gas-Brennwerttherme, Gasherd oder Kamin
Gashauseinführung/Wanddurchführung

Die Installation wird bis zur Prüfung vor Erstinbetriebnahme in mehreren klar unterteilten Bauabschnitten durchgeführt, die Sie auf unserer Seite „Flüssiggastank“ sehen. Eine Flüssiggasanlage kann wie folgt aufgebaut sein:

 

Schema einer Flüssiggasanlage mit unterirdisch installiertem Flüssiggastank, Gasdruckregelgerät, Rohrleitungen, Hauseinführung, Gasströmungswächter, Gaszähler, Geräteabsperreinrichtung sowie Heizgerät.

 

Zu dieser Installation gibt es verschiedene Varianten, die von mehreren Faktoren abhängen; darunter:

 

Platzierung des Flüssiggastanks

Flüssiggastanks lassen sich auf fast allen Grundstücken ohne zusätzliche Genehmigung unter Berücksichtigung des technischen Regelwerks platzieren. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, von denen die oben gezeigte unterirdische Installation nur eine darstellt. Auf unserer Seite „Flüssiggastank unterirdisch installieren“ stellen wir Ihnen weitere gängige Varianten vor.

 

Grundsätzlich sollte bei der Standortauswahl auch die spätere Belieferung des Flüssiggastanks berücksichtigt werden (Schlauchlänge vom Tanklastwagen bis zum Behälter: maximal 40 bis 50 Meter). Nicht nur deshalb sollten Sie sich bei der richtigen Auswahl des Standorts durch einen Fachmann beraten lassen. Neben dem Wunsch, den Behälter vielleicht unterirdisch „unsichtbar“ zu machen, hat der Behälterstandort Einfluss auf die technische Ausrüstung und Länge der Rohrleitung und kann so beispielsweise die Gesamtkosten einer Flüssiggasanlage beeinflussen. Das gilt auch für die Option beim unterirdischen Tank, ihn mit einem Pkw überfahrbar zu machen, was mit zusätzlichen Baumaßnahmen und Kosten verbunden ist. Gerade deshalb wäre es wichtig, bei der Standortauswahl mit einem Experten verschieden Szenarien zu kalkulieren.

 

Aufstellungsort (Hochwassergebiete und Gebiete mit hohem Grundwasserpegel)

In hochwassergefährdeten Gebieten – aber auch auf Grundstücken, auf denen nach Starkregen und Gewitter häufig Oberflächenwasser auftritt – müssen bei der Montage des Flüssiggastanks Schutzmaßnahmen gegen etwaigen Auftrieb sowie gegen mögliches Hochwasser getroffen werden.

 

Für ober- und unterirdische Flüssiggastanks gibt es dazu verschiedene Möglichkeiten. Nachfolgend ist ein unterirdischer Flüssiggastank dargestellt, rechts mit einer ausklappbaren Auftriebssicherung:

 

Zwei Modelle eines unterirdischen Flüssiggastanks: links in Seitenansicht, rechts mit ausklappbarer Auftriebssicherung in Frontansicht.

 

Da die Auftriebssicherung ein zusätzlicher Kostenfaktor ist, sollte sie bei der Anschaffung mitberücksichtigt werden. Sicherungen von Flüssiggastanks gegen Hochwasser bedürfen außerdem weiterer Maßnahmen (siehe dazu unsere Seite „Flüssiggastank unterirdisch installieren“) und zusätzlich statischer Berechnungen bzw. einer Prüfung der behördlichen Auflagen.

 

Anschlussleistung

Abhängig von der Anschlussleistung des Verbrauchsgerätes und der zeitlichen Entnahmeleistung (temporär, dauerhaft und saisonal) gibt es verschiedene Lösungen, um eine störungsfreie Gasversorgung zu gewährleisten.

 

Im Folgenden zeigen wir Ihnen die Anschlussleistungen nach verschiedenen Flüssiggastankgrößen, außerdem zum Vergleich die einer LNG-Anlage für Gewerbe und Industrie:

 

Diagramm: Anschlussleistungen von Flüssiggastanks und einer LNG-Anlage.

 

Zwischen dem Einzeltank und dem Verdampfer wären auch mehrere Behälter eine Option, um eine höhere Entnahmeleistung zu gewährleisten. Beide Varianten sind natürlich mit unterschiedlichen Kosten verbunden, welche es in der Beratung und im Angebot zu vergleichen gilt.

Planung, Errichtung, Instandhaltung, Betrieb und Änderung sowie die Prüfung von Anlagen, die mit Flüssiggas betrieben werden, richten sich nach den Vorgaben der technischen Regeln Flüssiggas des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW-TRF 2012). Diese umfassen alle relevanten Gesetze, Verordnungen und technischen Regeln, die den reibungslosen Betrieb bei maximaler Sicherheit sicherstellen sollen. Mehr zur vorgeschriebenen Prüfung von Flüssiggasanlagen erfahren Sie auf unserer Wissensseite „Flüssiggastank-Prüfung“.

 

Kosten und Vorteile von Flüssiggasanlagen

Eine eigene Flüssiggasanlage bedeutet eine Investition. Allerdings kann eine Förderung der Flüssiggasheizung – zum Beispiel beim Wechsel von Öl – diese deutlich erleichtern.

 

Neben den Kosten für eine Flüssiggasanlage gibt es noch einige andere wichtige Aspekte, unter denen die Anschaffung und Installation einer Flüssiggasanlage abzuwägen ist. Zum Beispiel:

 

Unabhängigkeit vom Versorgungsnetz

Flüssiggas bietet sich gerade für diejenigen Nutzer an, die keinen Anschluss an das Erdgasnetz haben. Es wird bedarfsgerecht per Tanklastzug geliefert und im Flüssiggastank direkt auf dem Grundstück gelagert. Die Flüssiggastank-Größe wird nach dem erwarteten Bedarf ermittelt.

 

Kein Lagerraum nötig

Manche Energieträger müssen oder sollten in Innenräumen gelagert werden, so zum Beispiel Öl, Pellets und Holz. Bei Flüssiggas wird der entsprechende Behälter im Freien bzw. unter der Erdoberfläche platziert.

 

Einfacher Wechsel

Viele Flüssiggasversorger machen ihren Kunden den Wechsel von einer anderen Energielösung leicht, indem sie die Installation der kompletten Flüssiggasanlage im Rahmen eines Mietmodells übernehmen. Oft muss der Kunde dann nur die Erdarbeiten (Erstellen von Rohrgraben und Behältergrube, Verfüllen und ähnliche) entweder selbst ausführen oder koordinieren. Mehr über den Wechsel speziell von Heizöl zu Flüssiggas erfahren Sie auf unserer Seite „Alternative zur Ölheizung“. 

Zum Vergleich verschiedener Anbieter von Flüssiggasanlagen sollten Sie sich jeweils einen Überblick über die Kosten der einzelnen Komponenten und Leistungen verschaffen. Nutzen Sie dazu gern unsere Checkliste:

 

Download Checkliste

 

Sie sehen: Die Planung und Installation einer Flüssiggasanlage ist äußerst umfangreich, aber für eine langfristig gute Versorgung auch äußerst lohnenswert. Zudem haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Optionen, die Sie allerdings mithilfe eines Fachpartners auf Ihre individuelle Versorgungssituation abstimmen sollten. Er beantwortet Ihnen auch Ihre Fragen zum idealen Standort und zur Technik.

Eine detaillierte Beratung zu einer Flüssiggasanlage, die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, erhalten Sie deshalb am besten in einem persönlichen Gespräch – ebenso wie eine realistische Kostenschätzung, die auch die laufenden Kosten durch den Flüssiggasbezug und die regelmäßige Prüfung der Anlage offenlegt. Nehmen Sie für ein professionell erstelltes Erstangebot gern Kontakt mit uns auf: per E-Mail an info@fluessiggas.de oder telefonisch unter 02151 – 742 985 60.

Ihre Frage wurde nicht beantwortet?



*Pflichtfeld
This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.
Verwandte Themenbereiche
zum inhaltsverzeichnis hochscrollen